0%

Konzert + Podiumsgespräch “We will never die” (RSB Orchester)

  • rp_style1_img
  • rp_style1_img
  • rp_style1_img
  • rp_style1_img

 

“We will never die“

Ein Streichquartett des RSB nimmt gemeinsam mit zwei Sänger*innen des Rundfunkchores Berlin die Hörer*innen mit auf Entdeckungsreise durch das Berlin der 20er Jahre. Am Beispiel von Kurt Weill tauchen sie das facettenreiche jüdische Leben Berlins in der damaligen, „wilden“ Zeit ein und erleben dessen abruptes Ende durch die Machtergreifung der Nationalsozialisten. Stilistisch vielfältige Musik der 20er Jahre wechselt ab mit Berichten von Zeitzeugen, neben großen „Hits“ von Kurt Weill wie „Mackie Messer“ und „Berlin im Licht“ werden auch Werke unbekannterer Komponisten zu hören sein, die nach ihrer Vertreibung oder Ermordung durch die Nationalsozialisten in Vergessenheit geraten sind.

An das Konzert schließt ein Podiumsgespräch an, in dem Shelly Kupferberg mit RSB-Dramaturg Steffen Georgi zum jüdischen Leben in Berlin, damals und heute, ins Gespräch kommt.

Programm

Werke von Kurt Weill und anderen Komponisten der 1920er-Jahre

Besetzung
Christine Lichtenberg – Gesang
Judith Simonis – Gesang
Juliane Färber – Violine
Enrico Palascino – Violine
Lydia Rinecker – Viola
Romane Montoux-Mie – Violoncello
Mitglieder des Rundfunk-Sinfonieorchesters Berlin
Shelly Kupferberg – Gesprächspartnerin

PROJEKT DETAILS

Datum: 05.10.2021
Veranstaltungsort: Theater im Delphi
Team: Bildregie – Tilman Agueras | Ton – Jonas Fehrenberg | Kamera – Robert Niemeyer

error: Der Inhalt ist geschützt!