0%

Pressekonferenz Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin (Saison 2021/2022)

  • rp_style1_img
  • rp_style1_img
  • rp_style1_img

 

In der Berliner Kulturszene gibt es nicht nur einen Programm-, sondern auch einen Personalienstau durch die Pandemie. Beim Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin ging es bei der Saisonvorschau am Montag zunächst um die Vertragsverlängerung von Chefdirigent Vladimir Jurowski bis 2027. „Man braucht mindestens zehn Jahre, um etwas entschieden Neues aufzubauen“, sagte Jurowski, der seit 2017 im Amt ist. Später erklärte der Berliner Dirigent, dass es eben viel Zeit brauche, bis ein Orchester seine Gesten in aller Bedeutungsvielfalt lesen kann.

„Ein Dirigent lernt gleichzeitig das Orchester von innen kennen und weiß, wozu seine Musiker fähig sind“, sagte Jurowski und beschwor das Grundvertrauen beim öffentlichen Musizieren, wenn alle Beteiligten dem Adrenalinstoß ausgesetzt sind. Disziplin und Brillanz seien für ihn nicht alles. „Freiheit ist das Ziel“, sagte der 49-Jährige: „Und die Freiheit muss jeden Tag geübt werden.“

PROJEKT DETAILS

Datum: 16.08.2021
Veranstaltungsort: Museum für Kommunikation Berlin
Team: Bildregie – Tilman Agueras | Ton & Kamera – Robert Niemeyer

error: Der Inhalt ist geschützt!